Liebe Interessierte und Engagierte in Dreieinigkeit,

Jeden Tag beten wir: Um 12 Uhr ist eine von uns beiden Pfarrerinnen in der Kirche und betet mit Beginn des Glockengeläuts. Die andere von uns beiden sitzt zu Hause und betet von dort mit, so wie alle, die sich uns anschließen.

Und wer möchte, kann das Mittagsgebet auch mitgestalten: 

Täglich sind wir ab 10 Uhr unter 661 48 92 erreichbar und nehmen Gebetswünsche auf (bis 11.45 Uhr).

Sie können auch eine Mail schreiben: zuversicht@3einigkeit.de.

Da keiner mehr in die Gemeinde kommen kann, wollen wir trotzdem ansprechbar bleiben:
Die Küsterei bleibt zu den bekannten Öffnungszeiten telefonisch erreichbar:
Dienstags von 12 - 15 Uhr
Mittwochs von 16 - 18 Uhr
Freitags von 9 - 12 Uhr

Die Pfarrerinnen-Sprechstunde ist ebenfalls aufs Telefon umgestiegen: 
Mittwochs von 16 - 18 Uhr
In besonderen Fällen machen wir natürlich auch Hausbesuche und stellen unsere Handy-Nummer zur Verfügung:
Pfarrerin Nora Rämer   0163 - 84 14 664
Pfarrerin Karin Singha-Gnauck   0152 - 29 26 94 72

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen sind mindestens bis zum 20.4 abgesagt. Unsere Räumlichkeiten sind geschlossen. Auch der Kleiderkeller ist zu.

 Wer möchte, erhält Lebensmittel nach Hause geliefert.

Dazu benötigen wir Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer für die Fahrrouten. Rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Mail an: buero@3einigkeit.de.
Es liegt uns allen am Herzen, dass möglichst niemand Sorge haben muss, nicht versorgt zu werden.
Es können keine Kleider- und Sachspenden angenommen werden. 

Sollte Gott etwas unmöglich sein? Das war das Thema der letzten Woche. Das soll hier noch mal in Erinnerung gerufen sein.

Sollte es Gott unmöglich sein, aus dieser sich anbahnenden Katastrophe Gutes entstehen zu lassen?
Sollte es Gott unmöglich sein, aus unseren harten Herzen aufmerksame und solidarische Menschen zu machen? 

Wir sind gespannt, wie wir uns ändern. Umso wichtiger ist uns, dass wir uns Gottes Kraft zuwenden. Achten wir auf uns, dass wir nicht resignieren, sondern Kontakt zu einander suchen. Denken wir an Hiob, was er an 'Hiobsbotschaften' erfahren musste. Dazu passt das nächste Thema der Passionszeit, das auf der Website erscheint:
"Ich hoffte auf Licht - und es kam Finsternis" 

Wie bereiten wir uns auf die Finsternis vor? Was hilft uns im Dunkeln, dass wir uns trotzdem orientieren können? Im Glauben suchen wir Gottes Licht "Denn in deinem Licht sehen wir das Licht." Es wird uns durch die Zeit führen. Mit unserem Newsletter, den wir demnächst einrichten, wollen wir auf das Licht Gottes hinweisen, damit wir weiterhin zuversichtlich leben können. Ihre Emailadressen pflegen wir hierzu in unser System ein, damit Sie von uns "Post" erhalten. Wer dies nicht möchte, gebe uns bitte Bescheid. Natürlich kann man diesen dann auch selber leicht abbestellen. 

Gott halte uns alle geborgen und schaffe eine gute Gemeinschaft, die auch über die Distanz hinweg wirkt. Lasst uns für einander beten und weiterhin auf einander achten. 

Bleiben Sie in Gottes Hand geborgen und behütet
Ihre Pfarrerinnen und GKR-Vorsitzende
Nora Rämer, Karin Singha-Gnauck und Petra Haschke-Dreßke


Zentrum Dreieinigkeit
Lipschitzallee 7
12351 Berlin

Evangelische Dreieinigkeitskirchengemeinde
Lipschitzallee 7, 12351 Berlin
Email: buero@3einigkeit.de
Telefon: +49 (0) 30 661 48 92

Evangelische Kindertagesstätte Dreieinigkeit
Lipschitzallee 23, 12351 Berlin
Email: ev-kita.dreieinigkeit@kk-neukoelln.de
Telefon: +49 (0) 30 661 61 68

Wohnstättenwerk
Lipschitzallee 7, 12351 Berlin
Email: info@wohnstaettenwerk-berlin.de
Telefon: +49 (0) 30 60 97 06-0