Mittwoch, 28. August 2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Ein Sommer in der Provence (Originaltitel: Avis de mistral) ist eine französische Filmkomödie der Regisseurin Rose Bosch aus dem Jahr 2014.

Die halbwüchsigen Geschwister Léa, Adrien und ihr gehörloser kleiner Bruder Théo sollen die Sommerferien bei ihren Großeltern auf dem Land verbringen. Ihre Eltern leben nach 17 Jahren Ehe in Scheidung, der Vater lebt bereits seit einem Monat nicht mehr zusammen mit der Familie. Während Mutter Émilie beruflich unterwegs ist, werden die drei Großstadtkinder mit dem Zug von ihrer Großmutter Irène von Paris in ein Dorf nahe Avignon in der Provence gebracht. Großvater Paul wird vor vollendete Tatsachen gestellt, da er über dieses Unterfangen nicht in Kenntnis gesetzt wurde.

Émilie hatte ihr Zuhause im Alter von 17 Jahren fluchtartig Richtung Paris verlassen, nachdem sie feststellte, dass sie schwanger war und Paul den Kindsvater nicht akzeptierte. Der Kontakt zwischen Tochter und Vater brach ab, nur mit ihrer Mutter Irène blieb Émilie in Verbindung.

So lernen sich die Kinder und ihr Großvater nun zum ersten Mal kennen. Während Paul aus Sicht der Enkel wie ein Spießer wirkt und sie sich nicht willkommen fühlen, hält er die Kinder für unerzogen und respektlos. Der Generationenkonflikt und die Unterschiede zwischen Stadt und Land erschweren die Situation.  (Wikipedia.de)

 

Wie immer beginnen um 19.00 Uhr mit einem kleinen Imbiss und werden dann in den Film eintauchen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit über den Film ins Gespräch zu kommen oder „nur“ bei Essen und Trinken beieinander zu bleiben.

Viele Grüße Karsten Böhm, Diakon