Veröffentlicht von Karin Singha-Gnauck am Do., 7. Mai. 2020 15:50 Uhr

Schutzkonzept der Ev. Kirchengemeine Dreieinigkeit / Zentrum Dreieinigkeit Mai 2020

Das Hygienekonzept der evangelischen Dreieinigkeitsgemeinde/Zentrum Dreieinigkeit basiert auf der Grundlage des aktualisierten EKBO-Hygienekonzeptes bei Gottesdiensten und kirchlichen Veranstaltungen vom 29.04.2020. Rechtliche Grundlage ist die jeweils aktuelle Rechtsverordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 des Landes Berlin.

Im Zentrum Dreieinigkeit arbeiten die Ev. Kirchengemeinde Dreieinigkeit, das Wohnstättenwerk/Eingliederungshilfe, sowie die Kindertagesstätte Dreieinigkeit zusammen. Auf dem Gelände des Zentrums befinden sich neben dem Kirch-Gemeindehaus-Gebäude unteranderen die Gebäude der Kindertagesstätte, stationäre Wohneinrichtungen, verschiedene Wohngebäude mit einzelnen Wohnungen. Diese sind frei wie für ambulante Betreuung vermietet. In der aktuellen Situation sind die Gebäude für das stationäre Wohnen („Haus 15“ und das „Hilda-Heinemann-Haus“) für externe Besucher*innen geschlossen, um mögliche Infektionswege zu unterbinden. Die Gebäude der Kindertagestätte sind aus dem gleichen Grund nur für autorisierte Personen zugänglich. Dazu gehören Mitarbeiter*innen der Kindertagestätte, wie die Eltern der Kinder, die derzeit betreut werden, Bring- und Abholsituation, wie die Kinder, die einen Betreuungsstatus haben. Die Räumlichkeiten der Kirche /Gemeindehauses werden von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der drei Bereiche zu dienstlichen Zwecken genutzt. Die Nutzung erfolgt unter der Einhaltung der Hygiene- und Schutzregelungen. 

  • Zum Schutz der Mitarbeiten*innen und der Besuchenden gilt die Einhaltung der Abstandsregel von min. 1,5 Meter zur nächsten Person, sowie das Tragen von Mund-Nasen-Schutzes als dringende Empfehlung. 
  • Auf regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren muss geachtet werden. Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich, wie in den sanitären Anlagen, bereit.
  • Die Berührung von Türen, Handläufen etc. sollte grundsätzlich vermieden werden (Türen stehen soweit wie möglich offen). 
  • Je nach Größe der Räume begrenzt sich die Anzahl der Personen, die die Räume nutzen, auf maximal 10 (die Kirche ist davon ausgeschlossen). 
  • Die genutzten Räumlichkeiten müssen nach jeder Nutzung gut gelüftet werden.
  • Um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden täglich Anwesenheitslisten geführt. Diese liegen auf dem Tresen (Durchreiche Küche). Alle Nutzer*innen der Räumlichkeiten sind angehalten sich mit Name, Adresse und der Ankunft- und Endzeit des Aufenthaltes einzutragen. Die Listen werden entsprechend dem Datenschutzgesetz verwahrt und nach vier Wochen vernichtet. Zum Schutz der Klienten und zur Vereinfachung der Listenführung (viele Mitarbeiter*innen nutzen die Räume regelmäßig) gibt es eine Liste mit vollständigen Namen, Adresse und Telefonnummern der MAs und Klien*innen, die regelmäßig die Räume nutzen. Diese wird aus Datenschutzgründen in der Küsterei bzw. im Büro des Wohnstättenwrks verwahrt. Die Liste auf dem Tresen wird mit Kürzeln geführt; der Ordner mit den Listen befindet sich in der Küsterei.
  • Alle Räume, auch Nebenräume (sanitäre Anlagen) werden entsprechend der Hygiene und Achtsamkeit gereinigt und desinfiziert. Alle Nutzer*innen der Küche sind dringend angehalten auf besondere Hygiene und Sauberkeit zu achten.
  • Die Räumlichkeiten der Gemeinde sind für öffentliche Nutzung wie gemeindliche Veranstaltungen geschlossen.
  • Zum Schutz der Mitarbeiter*innen im Verwaltungsbereich findet kein Publikumsverkehr statt, sondern ausschließlich telefonische Sprechstunden.
  • Ein besonderer Schwerpunkt der Gemeindlich-Diakonischen-Arbeit der Zentrums Dreieinigkeit ist die wöchentliche Lebensmittelausgabe von Laib und Seele. Auch diese findet unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. Zum Schutz der Haupt-und ehrenamtlichen Tätigen erfolgt die Lebensmittelausgabe im Außenbereich der Kirche. Die Ausgebenden tragen Mund-Nasen-Schutz sowie Handschuhe. Die Kunden erhalten vorgepackte Tüten oder werden beliefert. Die Kunden müssen sich nach ihren Abholzeiten richten. Während der Wartesituation ist der Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Dabei helfen Markierungen in den vorgesehenen Wartezonen. Der Kontakt mit den Bewohner*innen ist in jedem Fall zu vermeiden.

Für den Besuch der Gottesdienste/Mittagsgebete/Offene Kirche/Andachten

Die Teilnehmenden dürfen 50 Personen nicht übersteigen. Dies muss sich aber an den gegebenen Räumlichkeiten orientieren. 

Für alle Teilnehmenden an gottesdienstlichen Veranstaltungen gilt:

  • Beim Betreten wie Verlassen der Kirche /Gemeinderäumlichkeiten ist der Abstand von 1,5 Meter zu wahren. 
  • Wenn möglich sollten keine Türklinken und Gegenstände angefasst werden. Die Türen stehen offen. Desinfektionsmittel stehen im Eingangsbereich bereit.
  • Den Besucher*innen wird dringend empfohlen einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Die Hände sind am Eingang zu desinfizieren. Desinfektionsspender befindet sich rechts im Windfang des Haupteingang.
  • Die Besucher*innen sind gebeten einen Zettel mitzubringen, auf dem Sie Name, Adresse und Telefonnummer notiert haben. Diese werden entsprechend von Teilnehmerlisten verwahrt und nach vier Wochen vernichtet. Besucher*innen, die keinen Zettel mitbringen, müssen sich entsprechend in bereitliegende Listen eintragen. Diese werden im Abendmahlschrank unter Verschluss verwahrt. 
  • Der Sitz- bzw. Stehabstand der Teilnehmenden beträgt ca. 2 Meter in jeder Richtung. Die Stühle sind entsprechend gestellt. (Hausstandsgemeinschaften müssen nicht getrennt platziert werden.)
  • Gesangbücher und andere Gegenstände werden nicht benutzt. 
  • Auf Gemeindegesang sowie auf Bläsermusik wird aufgrund des hohen Infektionsrisikos verzichtet. 
  • Die Kollekte wird ausschließlich am Ausgang in bereit gestellte Körbe gesammelt.
  • Die Feier des heiligen Abendmahles kann derzeit nicht stattfinden.
  • Der Kirchdienst bzw. der dafür bestimmten Personen sorgen für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen und unterstützen entsprechend. 
Kategorien Aktuelles